MIT DER KRAFT DER SONNE

Fälschlicherweise glauben viele, dass der Energieertrag durch die Sonneneinstrahlung in Österreich zu gering ist, um ein wirtschaftliches Betreiben einer Solaranlage zu garantieren. Dabei strahlt die Sonne binnen drei Stunden (!) die gleiche Menge Energie auf die Erde, wie pro Jahr von der gesamten Erdbevölkerung verbraucht wird.
In Österreich liegt die durchschnittliche Sonneneinstrahlung bei rund 1.100 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Die höher gelegenen Gebiete Österreichs erreichen sogar Werte über 1.400 kWh. Damit ist genügend Sonneneinstrahlung auch in Österreich vorhanden, um Solaranlagen effizient zu betreiben.

Die Vorteils-Solarmodule der IBC SOLAR Line

Zum vielseitigen Portfolio der IBC SOLAR Line gehören polykristalline und monokristalline Solarmodule. Ob Photovoltaiksysteme für Eigenheime, Gewerbe oder PV-Kraftwerke - mit den Vorteils-Modulen der IBC SOLAR Line finden Sie die perfekte Lösung für Ihre Anforderungen.
Mehr als 160.000 Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von über 2.700 Megawatt sprechen für die hohe Kompetenz von IBC SOLAR.

Schon heute stehen uns Sonne, Wasser, Bioenergie sowie Wind, Erd- und Umweltwärme zur Verfügung. Alle diese Energien sind nach menschlichen Maßstäben unbegrenzt verfügbar. Siblik Elektrik bietet ein umfassendes Programm für den Einsatz erneuerbarer Energien im Bereich von Niedrigenergie-Passivhäusern sowie im Renovierungsbereich. Photovoltaik, bei der Sonnenenergie in Strom umgewandelt wird, spielt dabei eine bedeutende Rolle.

Die Sonne steht uns kostenlos und nahezu unerschöpflich zur Verfügung. Sie liefert uns binnen drei Stunden die gleiche Energie auf die Erde, wie von der ganzen Erdbevölkerung pro Jahr verbraucht wird. Durch den Photoeffekt wird in einer Solarzelle die Energie des Lichtes direkt in elektrische Energie umgewandelt.

Die Photovoltaik ist heute ein viel diskutiertes Thema. Sie ist einer der wesentlichen Meilensteine, wenn es um die Energieversorgung der Zukunft geht. Schon heute sichern uns Photovoltaik-Anlagen gegenüber steigende Kosten fossiler Energien ab. Darüber hinaus steigern sie den Wert einer Immobilie und sind eine Investition in Ihre und unser aller Zukunft.

Vorteile von Solarenergie

  • Photovoltaik-Anlagen werden gefördert
  • Photovoltaik-Anlagen sorgen für häufig höhere Renditen als ein Sparbuch oder Festgeld
  • Photovoltaik-Anlagen lohnen sich auch in Österreich
  • Photovoltaik-Anlagen verhindern den Klimakiller CO2
  • Photovoltaik-Anlagen werden immer wettbewerbsfähiger

Gehen wir der Einfachheit halber zur Erklärung von einer reinen Silizium-Solarzelle aus. Wie so mancher vielleicht aus der Schule noch weiß besitzt Silizium in seiner äußeren Elektronenhülle vier Elektronen um seinen Atomkern, die so genannten Valenzelektronen. Die Photonen, also das Sonnenlicht, dringend in die Solarzellen ein und reichern die Valenzelektronen mit Energie an. Das Elektron löst sich schließlich vom Silizium-Atom und hinterlässt ein positiv geladenes Atom. Damit die freien Elektronen in eine Richtung fließen und somit Strom entstehen kann, muss die Vorder- und die Rückseite der Zelle unterschiedlich gepolt werden.

Die Silizium-Atome an der Vorderseite werden mit einer geringfügigen Menge an Phosphor-Atomen, welche ein zusätzliches Valenzelektron besitzen, versetzt (dotiert). An der Zellen-Rückseite hingegen werden zusätzlich zu den Silizium-Atomen Bor-Atome, mit nur drei Valenzelektronen, aufgetragen. Das so entstandene Ungleichgewicht zwischen Plus- und Minuspol lässt die Elektronen fließen - es entsteht Strom. Viele dieser so entstandenen Solarzellen zusammengeschlossen und hinter Glas gepackt ergeben ein Solar-Modul.

Kurz gesagt: Mit Photovoltaik beschreibt man die Technik der direkten Umwandlung eingestrahlter Lichtenergie in elektrische Energie. Umgangssprachlich wird also mit Photovoltaik die Erzeugung von elektrischer Energie aus dem Sonnenlicht bezeichnet.

Funktionsprinzip "Netzgekoppelte Solaranlage"

  1. Solarmodul
  2. Anschlusskasten
  3. Netzeinspeisegerät
  4. Stromzähler
  5. Netzanschluss

Beim Netzparallelbetrieb wird der mit einer Photovoltaikanlage gewonnene Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Steht ein Anschluss an dieses Netz zur Verfügung, so werden photovoltaische Anlagen parallel zu diesem betrieben. Teure und wartungsintensive Batterieanlagen können so entfallen. Das Stromnetz dient Quasi als Energiespeicher. Über den Wechselrichter wird der solar erzeugte Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom (230 V, 50 Hz) umgeformt und mit dem Netz synchronisiert.

Jeder Betreiber einer Photovoltaikanlage kann den Strom in das Stromnetz einspeisen und erhöht damit den Anteil an regenerativ erzeugtem Strom. Zudem wird seit 1.4.200 für jede eingespeiste Kilowattstunde (kWh) eine Vergütung vom örtlichen Netzbetreiber gezahlt. Gemäß dem Energieeinspeise - Gesetz (EEG) wir dieser Strom vergütet

Photovoltaik Stromerzeugung mit Netzrückführung

Zu einer der wichtigsten Technologien zur ressourcenschonenden Energieerzeugung zählt die Photovoltaik. Abgesehen von den vielen Vorteilen, die sie mit sich bringt, etwa geringere Netzver-luste und eine höhere Ausfallsicherheit, bietet sie darüber hinaus jedem die Möglichkeit, seinen Teil zum Umweltschutz beizutragen. Photovoltaik ist eine der saubersten, umweltschonendsten und vor allem CO2-neutralsten Technologien.

Die wichtigsten Bauteile

  • Solarmodule – wandeln Sonnenlicht in Gleichstrom um.
  • Tragekonstruktion – befestigt die Solarmodule auf dem Dach oder am Gebäude.
  • Verkabelung – verbindet die Solarmodule miteinander und leitet den Gleichstrom zum Wechselrichter.
  • Wechselrichter – wandelt Gleichstrom in Wechselstrom um, der in Wohn- oder anderen Gebäuden genutzt werden kann. In der Regel wird der gewonnene Strom über den Wechselrichter ins öffentliche Netz eingespeist.
  • Stromzähler – misst die produzierte und genutzte oder ins Netz eingespeiste Energiemenge (kWh).

Photovoltaikstromerzeugung für Insellösungen

Bei Inselanlagen müssen die Unterschiede zwischen Verbrauch und Leistungsangebot der Photovoltaikanlage durch zusätzliche Energiespeicher ausgeglichen werden, beispielsweise um elektrische Verbraucher auch während der Nachtstunden oder bei ungenügender Sonneneinstrahlung betreiben zu können.

Die Speicherung erfolgt aufgrund der kleinen Leistungen meistens über einen Gleichspannungskreis mit Batterien, welche die elektrische Leistung bei Bedarf an die Verbraucher abgeben können.

Bei Fragen zu einer Insellösung wenden Sie sich bitte an unsere PV-Fachhandelpartner!

HABEN SIE FRAGEN? WIR BERATEN SIE GERNE!

Kontaktieren Sie uns für ein Beratungsgespräch. Kostenlos und unverbindlich.

OBEN